> ale: Salati 2% oR =. 4 Da Lada

RT D

wa pai >

Ten DER

er

ER Ar E I

Sura,

È

we

> ss

he 5

*

This book has been wiGl TIZED and is available ONLINE.

nl (o "ug Eh De wy 19

i 4 Al

n

N Ù L G

REVUE SUISSE

ZOOLOGIE

REVUE SUISSE DE ZOOLOGIE

ANNALES

DE LA

SOCIÉTÉ SUISSE DE ZOOLOGIE

ET DU

MUSEUM D'HISTOIRE NATURELLE DE GENEVE

MAURICE BEDOT

fondateur

PUBLIÉE SOUS LA DIRECTION DE EMILE DOTTRENS Directeur du Muséum d'Histoire naturelle de Genève

AVEC LA COLLABORATION DE HERMANN GISIN Conservateur des arthropodes et

EUGENE BINDER Conservateur des invertébrés

TOME 71

GENÈVE IMPRIMERIE KUNDIG

1964

Digitized by the Internet Archive in 2022 with funding from University of Illinois Urbana-Champaign

https://archive.org/details/revuesuissedezoo/1unse

RIOLOGE

TABLE DES MATIÈRES

Tomerit 4904

Fascicule 1

LEHMANN, F. E. Die Arbeiten F. Baltzers in der Dekade 1950-1960 als Wegweiser zur Problematik des gene- tisch-entwicklungsphysiologischen Evolutionsgesche- hens. Geleitworte des Zoologischen Instituts der Universität Bern zum 12. März 1964, dem 80. Ge- burtstage von Prof. F. Baltzer

Huser, W. und P. A. Tscuumt. Verzeichnis der Publi- kationen von F. Baltzer

Runnstrom, John, Sven Rain’, ae Tee and Molly FupGE- MASTRANGELO. An analysis of the role of sulfate in the embryonic differentiation of the sea urchin (Paracentrotus lividus). With 17 text figures

BracHET, J. Nouvelles observations sur les hybrides létaux entre Batraciens et entre Echinodermes

WOLFF, Etienne, Théodore LENDER et Catherine ZILLER- SENGEL. Le rôle de facteurs auto-inhibiteurs dans la régénération des Planaires (Une interprétation nou- velle de la théorie des gradients physiologiques de Child). Avec 14 figures dans le texte .

Haporn, Ernst. Bedeutungseigene und ES ano fremde Entwicklungsleistungen proliferierender Pri- mordien von Drosophila nach Dauerkultur in vivo. Mit 6 Textabbildungen .

TIEDEMAN, Hildegard und Heinz D ii DI m duktionsvermögen gereinigter Induktionsfaktoren ım Kombinationsversuch. Mit 6 Textabbildungen

Torvonen, Sulo, Tapani Varnio and Lauri SAXÉN. The Effect of Actinomycin D on Primary ce Induction. With 4 text figures

CHEN, P. S. und A. FiscHER. Zur OLIO Mt dem xeno- plastischen Augenchimaren. Mit 13 Textabbildungen

TarpENT, Pierre. Der Sauerstoff-Verbrauch normaler und regenerierender Hydrocauli von Tubularia. Mit 4 Diagrammen

Pages

1-8

9-20

21-54

00-74

99-116

117-138

139-146

147-166

167-182

LO:

12.

18.

. MATTHEY,

TABLE DES MATIÈRES

Lüscher, M. und M. Wyss-Hußer. Die Adenosin-Nu- kleotide im Fettkörper des adulten Weibchens von Leucophaea maderae im Laufe des re Mit 1 Diagramma

Nowrnsk1, Wiktor W. and William C. MAHAFFEY. Oxi- dative Phosphorylation in Liver of Poikilothermic Animals (Rana pipiens)

REVERBERI, C. Data concerning the relative distribution of two varieties of Discoglossus pictus in Sicily ee phibia) .

TScHUMI, P. A. Die Evolution der Gliedmassen in ent- wicklungsphysiologischer Perspektive. Mit 5 Text- abbildungen .

. MicHEL, Franz. Erste Ergebnisse vergleichender Messun-

gen am Schädel des eiszeitlichen, in der Schweiz gefundenen Murmeltiers Marmota marmota. Mit 1 Textabbildung und 8 Diagrammen Fyc, W. Eine eigenartige Entwicklungsanomalie der Honigbiene (Apis mellifica). Mit 5 Textabbildungen Eakin, Richard M. Development of the third eye in the lizard Sceloporus occidentalis. With seven text figures WirscHI, Emil and Saylo Munemirtsv. Fetal stage of a male pseudohermaphrodite. With 1 text figure and 2 plates HEDIGER- -LURBUCHEN, H. ‘und K. Einige ungewöhnliche Lokomotionsweisen bei Säugetieren. Mit 9 Textabbil- dungen .

Fascicule 2

JEQUIER, Jean-Pierre. Etude écologique et statistique de la faune terrestre d’une caverne du Jura suisse au cours d’une année d'observation. Avec 12 figures, 5 planches et 2 plans hors texte .

Dusots, Georges. Contribution à l’étude des emalode: de Chiropteres. Avec 3 figures dans le texte. . . Gisin, Hermann. Collemboles d'Europe. VI. Avec 17 n

gures dans le texte

Robert. Etudes sur les Arai a’ Ello- bius lutescens (Mammalia Muridae Microtinae). Avec 17 figures dans le texte

Besucuet, Claude. Psélaphides paléaretiques. Espèces nouvelles et notes synonymiques. II (Coleoptera). Avec 35 figures dans le texte FR.

Pages

183-194

195-202

203-214

215-236

237-254

255-266

267-286

287-298

299-310

313-370

371-382

383-400

401-410

411-444

TABLE DES MATIÈRES

Nos

23. Kunz, Yvette. Morphologische Studien über die embryo- nale und postembryonale Entwicklung bei Teleo- stiern mit besonderer Berücksichtigung des Dotter- systems und der Leber. Mit 39 Textabbildungen .

Fascicule 3

24. ASCHOFF, J. Die Tagesperiodik licht- und dunkelaktiver Tiere. Mit 16 Textabbildungen.

25. DEUCHLER, K. Neue Fledermausfunde aus Gouda

26. EIGENMANN, R. Biochemische Untersuchungen der Flug- muskelentwicklung von Antheraea pernyt Guér. (Lep.). Mit 3 Textabbildungen und einer Tabelle

27. Ernst, E. Bemerkungen zu den Soldaten von Acantho- termes acanthothorax Sjòst. (Isoptera.) Mit 4 Text- abbildungen . . .

28. Haporn, E. und A. GARCIA - BELLIDO. ZU Proliferation von ‘Drosophila- Zellkulturen im Adultmilieu. Mit 3 Textabbildungen und einer Tabelle

29. Haporn, E., P. REMENSBERGER und H. ToBLer. Auto- nomie ia der Hodenentwicklung und Dissoziation von Chemogenese und Histogenese bei Drosophila melanogaster. Mit 3 Textabbildungen .

30. pe HALLER, G. Altération expérimentale de la stomato- genèse chez Paramecium aurelia. Avec 1 schéma et 6 figures

URALI ET Zur evolutiven Deutung ‘des Extremitaten- Typus bei Pongiden und Hominiden . . . . .

52. Kunz, E. und M: Reırr. Wachstum und Nahrungsaus- wertung coecektomierter Ratten. Mit 4 Abbildungen und einer Tabelle LACES A eee PO

33. Mistin, H. und R. Krause. Die Schrittmachereigen- schaften des Herzschlauchs von Ciona intestinalis L. und ihre Beziehung zur Reversion des Herzschlages

34. RuppLi, E. und M. Liscuer. Die Elimination überzähli- ger Ersatzgeschlechtstiere bei der Termite Kalotermes flavicollis (Fabr.), (Vorlàufige Mitteilung). Mit 3 Text- abbildungen .

Do) SCHNEIDER EL. Die Paare der mln ontronen Orientierung des Maikäfers durch Veränderung des lokalen Massenverteilungsmusters. Mit 5 Textabbil- dungen .

VII

Pages

445-525

528-598 599-560

961-568

292-600

601-603

603-609

610-626

VIDE

Nos

43.

TABLE DES MATIÈRES

Fascicule 4

Gisin, H. Collemboles pie VII. Avec 32 figures dans le texte

Dusors, G. Un Néodiplostome nouveau 1 de Vile de For- mose et redécouverte du Pharyngostome { Trematoda : Strigeata). [Collection William H. Wells et Robert E. Kuntz.] Rapport du « Naval Medical Research Institute » (Bethesda, Maryland). Avec 2 figures dans le texte

BLocH, S. Versuche ner ibn Finfluss von Belichtung und Verdunkelung auf die Genitalfunktion der Maus. Mit 9 Textabbildungen .

Dupont, D. H. Contribution à l'étude de la” croissance et du remaniement osseux chez la souris. Avec 27 fi- gures dans le texte. . :

Froroni, P. Zum embryonalen Grössenwachstum bei Tintenfischen. Mit 10 Diagrammen

Bars, M. Cell Transformation in Xenoplastic Trans- plantation of an en Lymphoid Tumour. With one plate

RısAuT, J. P. Dynamique di une population de Merles noirs (Turdus merula L.). Avec 28 figures dans le texte .

MEYLAN, A. Le polymorphisme chromosomique de Sorex araneus L. (Mamm. Insectivora). Avec 83 figures dans le texte .

Pages

649-678

679-685

687-707

709-775

777-804

805-813

815-902

903-983

INDEX DES AUTEURS

PAR

OI IERI HEABIETEIROUWE

ASCHOFF, J. Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Seewiesen und Erling-Andechs. Die Tagesperiodik licht- und dunkelaktiver Tiere. Mit 16 Textabbildungen .

Bars, Michael. Cell Transformation in Xenoplastic Trans- plantation of an Amphibian Lymphoid Tumour. With one plate . RR APREA

BesucHET, Claude. Psélaphides paléaretiques. Espèces nou- velles et notes synonymiques. II (Coleoptera). Avec 35 fi- gures dans le texte

BLOCH, Suzanne. VAR MD von Helene und Verdunkelung auf die Genitalfunktion der Maus. Mit 9 Textabbildungen . :

BRACHET, lee era one cur les dale EU. entre Batraciens et entre Echinodermes

CHEN, P. S. und A. FiscHER. Zur Entwicklung toed tin plastischen Augenchimären. Mit 13 Textabbildungen

DeucHLER, K. Neue Fledermausfunde aus Graubiinden .

DuBors, Georges. Contribution à l’étude des Trématodes de Chiroptères. Avec 3 figures dans le texte .

Un Néodiplostome nouveau de Tile de Don hi redécouverte du Pharyngostome (Trematoda: Strigeata). [Collection William H. Wells et Robert E. Kuntz.} Rap- port du « Naval Medical Research Institute » (Bethesda, Marvland). Avec 2 figures dans le texte é

Dupont, Dominique-Hélène. Contribution a el le do croissance et du remaniement osseux chez la souris. Avec 27 figures dans le texte .

EAKIN, I RR DON dei Sceloporus occidentalis. With seven text figures

EIGENMANN, R. Biochemische Untersuchungen der Flugmus- kelentwicklung von Antheraea pernyi Guér. ei Mit 3 Textabbildungen und einer Tabelle .

Pages

528-558

805-813

411-444

687-707

99-74

147-166 509-560

371-382

X INDEX DES AUTEURS

Ernst, E. Bemerkungen zu den Soldaten von Acanthotermes acanthothorax Sjöst. (/soptera). Mit 4 Textabbildungen .

Fioront, Pio. Zum embryonalen Grössenwachstum bei Tin- tenfischen. Mit 10 Diagrammen

Fra, W. Eine eigenartige Entwicklungsanomalie der Honig- biene (Apis mellifica). Mit 5 Textabbildungen . 1

Gisin, Hermann. Collemboles d’ eek VI. Avec 17 figures dans le texte ...

Collemboles d’ Europe. VII. Avec 32 figures dans le Lexiense ;

Haporn, Ernst. Bedeutungseigene und ‘bedeutungsfremde Entwicklungsleistungen proliferierender Primordien von Drosophila nach Dauerkultur in vivo. Mit 6 Textabbil- dungen .

und À. GARCIA - BELLIDO. Zur Proliferation v von 1 Droso- phila-Zellkulturen im Adultmilieu. Mit 3 a cate une einer Tabelle

P. REMENSBERGER und H. TOBLER. Autonomie i in der Hodenentwicklung und Dissoziation von Chemogenese und Histogenese bei Drosophila melanogaster. Mit 3 Text- abbildungen . !

DE HALLE Rae Altération expérimentale de la stomatogenèse chez Paramecium aurelia. Avec 1 schéma et 6 figures HEDIGER-ZURBUCHEN, H. und K. Einige ungewöhnliche Lo-

komotionsweisen bei Säugetieren. Mit 9 Textabbildungen

Huger, W. und P. A. Tscuumr. Verzeichnis der Publikatio- nen von F. Baltzer

JÉQUIER, Jean-Pierre. Etude aim: i statistique dle I faune terrestre d’une caverne du Jura suisse au cours d’une année d’observation. Avec 12 figures, 5 planches et 2 plans hors texte .

KäLIN, J. Zur evolutiven Deutung des Extremitäten- „Typus bei Pongiden und Hominiden

Kunz, E. und M. Reırr. Wachstum und Nahrungsauswer- tung, coecektomierter Ratten. Mit A Abbildungen und einer Tabelle

Kunz, Yvette. Morphologische Studien über die embryonale und postembryonale Entwicklung bei Teleostiern mit besonderer Berücksichtigung des Dottersystems und der Leber. Mit 39 Textabbildungen da

LEHMANN, F. E. Die Arbeiten F. Baltzers in der Dekade 1950- 1960 als Wegweiser zur Problematik des genetisch- entwicklungsphysiologischen Evolutionsgeschehens. Ge- leitworte des Zoologischen Instituts der Universität Bern zum 12. März 1964, dem 80. Geburtstage von Prof. F. Baltzer

Pages

569-576

777-804

255-266

383-400

649-678

99-116

976-582

983-592

592-600

299-310

9-20

313-370

601-603

603-609

445-525

1-8

TABLE DES AUTEURS

LiscHeR, M. und M. Wyss-HuBer. Die Adenosin-Nukleotide im Fettkôrper des adulten Weibchens von Leucophaea maderae im Laufe des Sexualzyklus. Mit 1 Diagramm

MATTHEY, Robert. Etudes sur les chromosomes d’Ellobius lutescens (Mammalia Muridae Microtinae). Avec 17 figures dans le texte .

MeyLAN, André. Le polymorphisme An ae ores araneus L. (Mamm. Insectivora)

MicHEL, Franz. Erste Ergebnisse vergleichender Messungen am Schädel des eiszeitlichen, in der Schweiz gefundenen Murmeltiers Marmota marmota. Mit 1 Textabbildung und 8 Diagrammen

Misrin, H. und R. Krause. Die Schrittmachereigenschaften des Herzschlauchs von Ciona intestinalis L. und ihre Be- ziehung zur Reversion des Herzschlages

Nowinsktı, Wiktor W. and William C. MAHAFFEY. Orie Phosphorylation in Liver of Poikilothermic Animals (Rana pipiens)

REVERBERI, C. Data concerning ‘ate naher nbunon Br two varieties of Discoglossus pictus in Sicily (Amphibia)

Ripaut, Jean-Pierre. Dynamique d’une population de Merles noirs (Turdus merula L.) . Aiea EE

Runnstrom, John, Sven Horstapius, Janis IMMERS and Molly Fupce-MastRANGELO. An analysis of the role of sulfate in the embryonic differentiation of the sea urchin ( Paracentrotus lividus). With 17 text figures

RuppLi, E. und M. LuUscHer. Drbnmieon überzähliger Ersatzgeschlechtstiere bei der Termite Kalotermes flavı- collis (Fabr.) (Vorläufige Mitteilung). Mit 3 Textabbil- dungen .

SCHNEIDER, F. DI tati, cità: ini GA Oriens tierung des Maikäfers durch Veränderung des lokalen Massenverteilungsmusters. Mit Textabbildungen .

TARDENT, Pierre. Der Sauerstoff-Verbrauch normaler und regenerierender Hydrocauli von Tubularia. Mit 4 Dia- grammen . .

TIEDEMANN, Hildegard und Heinz iso MANN Das Induk tionsvermögen gereinigter Induktionsfaktoren im Kom- binationsversuch. Mit 6 Textabbildungen .

Torvonen, Sulo, Tapani Vainio and Lauri SAXÉN. The Effect of Actinomycin D on Primary Embryonic Induction. With 4 text figures

TscHumi, P. A. Die Evolution der Gliedmassen in \ entwick- lungsphysiologischer Perspektive. Mit 5 Textabbildungen

Wirschi, Emil and Saylo Munemrrsu. Fetal stage of a male pseudohermaphrodite. With 1 text figure and 2 plates .

XI

Pages

183-194

401-410

903-983

237-254

610-626

195-202

203-214

815-902

21-54

626-632

632-648

167-182

117-138

139-146 215-236

287-298

XII INDEX DES AUTEURS

Pages Wo rr, Etienne, Théodore LENDNER et Catherine ZILLER- SENGEL. Le rôle de facteurs auto-inhibiteurs dans la régé- nération des Planaires (Une interprétation nouvelle de la théorie des gradients DORE de Child). Avec 14 figures dans JESLEXLO RE LEE NOR 75-98

Ber | Bes: D) ah

È Tome 71 Fascicule 1 (Nos 1-17) Mars 1964 | REVUE SUISSE DE ZOOLOGIE

APR 11964 ANNALES

DE LA

SOCIÉTÉ SUISSE DE ZOOLOGIE

ET DU

MUSEUM D'HISTOIRE NATURELLE DE GENÈVE

MAURICE BEDOT

fondateur

PUBLIÉE SOUS LA DIRECTION DE

EMILE DOTTRENS Directeur du Muséum d'Histoire naturelle de Genève Ke

ae ~ = SAN AVEC LA COLLABORATION DE RI LAS = N NN a „ON «a HERMANN GISIN ve \" 4 x | Conservateur des arthropodes È ia ty & : F N \ Ne | x et 2 Kd 8 4 \ a EUGENE BINDER a N Conservateur des invertébrés È =

HOMMAGE A FRITZ BALTZER

a l’occasion de son 80€ anniversaire

GENEVE IMPRIMERIE ALBERT KUNDIG 1964

| BIOLOGY LIBRARY 101 BURRILL Hau à = a ; i {

No

No

No

No

lo)

~~

REVUE SUISSE DE ZOOLOGIE

Tome 71. En cours de publication.

LEHMANN, F. E. Die Arbeiten F. Baltzers in der Dekade 1950-1960 als Wegweiser zur Problematik des genetisch-entwicklungsphysiolo- gischen Evolutionsgeschehens. Geleitworte des Zoologischen Ins- tituts der Univ ersitàt Bern zum 12. Màrz 1964, dem 80. Geburtstage von. Prof. F. Baltzer :

Huser, W. und P. A. TscHUMI. Verzeichnis der Hublikationen von He Baltzer Sat

RUNNSTRÖM, John, Sen Ho a amici IMMERS na Molly Finds MASTRANGELO. An analysis of the role of sulfate in the embryonic differentiation of the sea urchin Re N With 17 text figures

BRACHET, J. Nouvelles u sur +. hybrides re oats Batraciens et entre Echinodermes s

WOLFF, Etienne, Théodore LENDER et Catherine ae SENGEL. Le röle de facteurs auto-inhibiteurs dans la régénération des Planaires (Une interprétation nouvelle de la théorie des SO en giques de Child). Avec 14 figures dans le texte 3

HADORN, Ernst. Bedeutungseigene und ina Entwick- lungsleistungen proliferierender Primordien von E nach Dauerkultur in vivo. Mit 6 Textabbildungen . d shits ;

TIEDEMANN, Hildegard und Heinz TIEDEMANN. Das Tune mögen gereinigter Induktionsfaktoren im Kombinationsversuch. Mit 6 Textabbildungen 3

TOIVONEN, Sulo, Tapani VAINIO sa Ta She The Effect of Acti- nomycin D on Primary Embryonic Induction. With 4 text figures

CHEN, P. S. und A. FiscHER. Zur Entwicklung der ARE Augenchimären. Mit 13 Textabbildungen 5 ;

TARDENT, Pierre. Der Sauerstoff-Verbrauch normaler ena me der: Hydrocauli von Tubularia. Mit 4 Diagrammen .

LÜSCHER, M. und M. Wyss-HUBER. Die Adenosin-Nukleotide im Fett- körper des adulten Weibchens von one 4 maderae im Laufe des Sexualzyklus. Mit 1 Diagramm .

NOwINSKI, Wiktor W. and William C. MAHAFFEY. oxidative Phas rylation in Liver of Poikilothermic Animals (Rana pipiens)

REVERBERI, C. Data-concerning the relative distribution of two varieties of Discoglossus pictus in Sicily (Amphibia) é

Pages

1-8

9-20

21-54

55-74

75-98

99-116

117-138 139-146 147-166

167-182

183-194 195-202

203-214

(Voir suite page 3 de la couverture)

Suisse Fr. 75

Les demandes d’abonnement doivent être adressées à

Prix de Pabonnement :

Union postale Fr. 80.—

(en francs suisses)

la rédaction de

la Revue Suisse de Zoologie, Muséum d'Histoire naturelle, Genève

FRITZ BALTZER

REVUE SUISSE DE ZOOLOGIE 1 Tome 71, fascicule 1 (Hommages à Fritz Baltzer). Mars 1964

Die Arbeiten F. Baltzers in der Dekade 1950-1960 als Wegweiser zur Problematik des genetisch-entwicklungsphysiologischen

Evolutionsgeschehens *

Geleitworte des Zoologischen Instituts der Universitàt Bern zum 12 März 1964, dem 80. Geburtstage von Prof. F. Baltzer.

von

F. E. LEHMANN

Wenn sich die ehemaligen Schüler und Mitarbeiter von F. Bat- TZER jeweilen auf den 12. März 1934, 1944 und 1954 zu einer kleinen Feier zusammentaten und des Jubilars gedachten, so hatte das für alle Beteiligten seinen guten Sinn. Die jungen und älteren Ent- wicklungsphysiologen, die im Zoologischen Institut Bern tätig waren fühlten sich in der ganzen Zeit als Glieder einer entwicklungs- physiologischen „Bauhütte“, die sich gemeinsam mit dem Leiter des Ganzen, F. BALTZER, um eine grosse Aufgabe der Biologie als Lebensziel bemühten.

Da konnte dann jeweilen das Dezennium des Geburtstages als ein guter Anlass benutzt werden, um sich des gemeinsam Voll- brachten zu freuen und es zugleich in der Rückschau zu würdigen. Freilich bedeutet der 70. Geburtstag, der den zwangsläufigen Rück- tritt von der akademischen Tätigkeit in sich begreift, nicht das-

* Vergl. die folgenden Fussnoten, in denen sich Hinweise auf einige be- merkenswerte Publikationen Baltzers und seiner Schüler finden. Die Publika- tionen sind nach dem Erscheinungsjahr zitiert.

Rev. Suisse DE ZooL., T1. 7, 1964. 1

2 F. E. LEHMANN

selbe wie der bevorstehende 80.. Aber jetzt zeigt sich deutlich, dass mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Rücktritt der wissenschaft- lichen Wirksamkeit von F. BALTZER keine echten Grenzen gesetzt waren. So scheint es uns besonders wünschbar, auch auf die wissen- schaftliche Wirksamkeit in der Dekade 1954—1963 eigens einzu- gehen. Hier tun sich in der Arbeit BALTZERS, gerade dank der Vermehrung des reichen eigenen Erfahrungsgutes und des ziel- bewussten Experimentierens, weite und neuartige wissenschaftliche Perspektiven auf, die alle, die mit BAaLTZER näher verbunden sind, von Herzen würdigen können. Wir wünschen dem Jubilar, dass er sich mit seinen Weggenossen ob des zurückgelegten Weges freuen könne.

Die Untersuchungen F. BALTZERS waren auf verschiedene Probleme der Entwicklungsphysiologie und der Genetik zentriert. Vor allem war es

1. Die VERTRETBARKEIT MORPHOGENETISCHER FUNKTIONEN IN DER ENTWICKLUNG

die BALTZER immer wieder aufs neue beschäftigt hat. Schon früh hat sich das gezeigt bei den Studien über die Bastardmerogone der Amphibien !, die sich in vielem an die Entwicklungsphysiologie der Bastardmerogone der Echinodermen anlehnten und damit an frühere Studien von BALTZER anknüpfen. Dabei kam das Pro- blem zur Sprache, wie weit Keime lebensfähig sind, die nur den haploiden Chromosomensatz des mütterlichen Vorkerns besitzen. Wohl ergab sich dabei, dass nur die Hälfte der elterlichen Chromo- somen vertreten werden kann. Aber zugleich ist die Leistung des haploiden mütterlichen Chromosomensatzes geringer als die ent- sprechende Leistung eines diploiden Normal-Keimes.

Die Frage der Vertretbarkeit haploider verschiedener Chromo- somensätze bei bastardmerogonischen Keimen hat sich in der Folge

! Entwicklungsphysiologie der Bastardmerogone, insbesondere letale Ent- wicklung: s. z. B.:

BALTZER F. 1930, 1934, 1938, BALTZER F. mit DE Roche V. 1936, BALTZER F., SCHONMANN W., LùTHI H. und BoEHRINGER F. 1939, BALTZER F. 1940, 1948,

FANKHAUSER G. 1925, Haporn E. 1932, 1937, Curry H. A. 1936, BoEHRINGER F. 1938, STAUFFER E. 1945.

DIE ARBEITEN F. BALTZERS IN DER DEKADE 1950-1960 3

experimentell als viel dornenvoller herausgestellt, als ursprünglich erwartet werden konnte.

Wohl hat BALTZER neue experimentelle Verfahren ! zur Gewin- nung von Bastardmerogonen entwickelt, besonders bei verschie- denen Molcharten. Dabei ergab sich allerdings, dass die haploiden Chromosomen im Cytoplasma einer nahe verwandten Art nicht so ohne weiteres ausgewechselt werden können gegenüber dem Chromosomensatz eines anderen Kerns, der sich in anderem Cytoplasma befindet. Als wesentliche Neuentdeckung musste festgelegt werden, dass hier eine eigenartige fremdkernige Letalität auftritt, wenn solche Kerne innerhalb eines anderen Plasmas zur Entwicklung gebracht werden. Es ist das grosse Verdienst Bazr- ZERS gewesen, die entwicklungsphysiologische und genetische Bedeutung der fremdkernigen Letalität erkannt zu haben. Mit ihr ist zunächst ein Problem der molekularen Biologie aufgeworfen, denn es geht um die biochemische Zusammenarbeit der DNS im fremden Cytoplasma. Es bleibt aber das unvergängliche Verdienst BALTZERS, dieses genetische Problem gestellt zu haben.

2. DIE MORPHOGENETISCHE VERTRÄGLICHKEIT VON TRANSPLANTATEN BEI HETERO- UND XENOPLASTISCHEN EMBRYONALTRANSPLANTATEN (CHIMAREN)!

Schon SPEMANN hatte gefunden, dass Verbände artgleicher Gewebe in Embryonen auch als xenoplastische Transplantate während einer lingeren Entwicklungsperiode miteinander verträg- lich sind. Diese zunächst sehr überraschende Feststellung Spe- MANNS und seiner Schüler hat BALTZER in Zusammenarbeit mit seinen Schülern RortH und ANDRES genauer präzisiert. Es hat sich allerdings dabei gezeigt, dass der Gewebeverträglichkeit ein Ziel gesetzt ist, die xenoplastischen Transplantate können zwar mit ihrer fremden Umgebung auf längere oder kürzere Zeit zusammen- arbeiten, es ist also zunächst eine teilweise morphogenetische Vertret- barkeit dieser xenoplastischen Implantate gegeben. Sobald einmal die Gewebedifferenzierung gewisse Differenzen überschritten hat,

1 Chimärische Embryonaltransplantate (Hetero- und Xenoplastik): s.z.B.: BALTZER F. 1940, 1941a, 1941b, 1942, 1943, 1946, 1947, 1949, BaLTZER F. mit Anpres G. und RotH H. 1949, 1950a, 19505, HADORn EL 1932,19375 LuTtHMH: Re 1938:

4 F. E. LEHMANN

die wohl biochemischer Natur sein diirften, kommt es zur schon erwähnten Letalitàt. Es ist also auf alle Falle bei xenoplastischen Transplantaten jeweilen eine beschränkte morphogenetische Ver- tretbarkeit und auch eine Kompatibilitàt für die Embryonalgewebe von Triton und der Unke Bombinator festzustellen. Jeder Anlage- bereich hat seine artspezifischen Bildungspotenzen, die auf eigenen Tendenzen beruhen und auf solchen, die durch benachbarte Induktoren aktiviert werden kònnen. In seinem umfangreichen Aufsatz von 1955 hat BALTZER hier die Möglichkeiten aufgedeckt, die morphogenetische Wertigkeit von Embryonalorganen genauer zu umschreiben. Gleichzeitig ist es auch möglich geworden, die gegenseitige Vertretbarkeit von Organanlagen genauer zu erfassen. Hier tun sich für den experimentellen Embryologen noch sehr viel weitere Forschungsmöglichkeiten auf.

3. DIE GEGENSEITIGE VERTRETBARKEIT DER KERNMATERIALIEN BEI DER INKORPORATION VON NUKLEOTIDEN IN DIE BASTARDKERNE VON SEEIGELN !

In den letzten Jahren kehrte BALTZER mit verschiedenen Mitarbeitern zu einer früher aufgegriffenen Grundfrage zurück, die schon. auf seine Assistentenjahre bei Boveri zurückgingen. BALTZER versuchte an Seeigelkeimen zu prüfen, wie weit die Inkor- porationstätigkeit gegenüber biochemisch wichtigen Substanzen seitens verschiedener Zellkerne in verschiedener Weise ausgeübt wurde. Es stellte sich die Frage, wie weit sich normale und diploide Keime, und zwar mit diploiden oder merogonischen Kerngarnituren in Bezug auf diese Leistungen miteinander vergleichen lassen.

Man darf wohl sagen, dass hier von den genannten Autoren für die verschiedenen Kombinationen des Seeigelkeimes mit dem zugehörigen Plasma sehr verschiedenartige Leistungen gefunden wurden, die nicht erwartet werden können. Genau wie bei dem Versuch BALTZERS an Amphibien mit Bastardmerogonen und der

1 Vertretbarkeit der Kernmaterialien: s. z. B.:

BALTZER F., HARDING C., LEHMAN H. E. und Bopp P. 1954, BALTZER F. und BERNHARD M. 1955,

CHEN P. S. und BALTZER F. 1958, BALTZER F., CHEN P. S. und WHITELEY A. M. 1958, WuiteLey A. M. und BaLtzer F. 1958, BaLtzeR F. und CHEN P. 8. 1960, CHEN P. S. und Bautrzer: F..1962.

DIE ARBEITEN F. BALTZERS IN DER DEKADE 1950-1960 5

Transplantation xenoplastischer Gewebe treten hier verschieden- artige Varianten in der Verträglichkeit verschiedener Kompo- nenten zutage. Die Gründe für ein letales Verhalten im einen Falle und für eine normale Zusammenarbeit im anderen können nicht vorausgesagt werden, wohl sind morphogenetische Effekte fest- zustellen, aber die biochemischen Differenzen, die zweifellos eine Rolle spielen, sind nicht ohne weiteres zu fassen.

Ursprünglich (d.h. zur Zeit Th. Boveris, s. BALtzer 1962) ! war die Disharmonie zwischen verschiedenen Kernbestandteilen nicht scharf fassbar gewesen, man konnte nur das Nichtzusammen- passen verschiedener andersartiger Chromosomensätze feststellen. Nun hat sich in den letzten Jahren die Vermutung aufgedrängt, dass es hier nicht allein um quantitativ morphogenetische Fragen geht, sondern um eine bis ins letzte definierte biochemische Erb- substanz, die mit rein cytologischen Methoden vermutlich nicht angepackt werden kann. Auch hier tat sich für die künftige ent- wicklungsphysiologische Arbeit an Echinodermkeimen ein mole- kular-biochemisches Gebiet auf. Die Frage nämlich nach den tieferen biochemischen Ursachen in der Disharmonie verschiedener Chromosomensätze.

Genau wie bei den Versuchen BALTZERS an Amphibiennormal- keimen von chimärischer Natur trat auch bei den Seeigelkeimen eine unerwartete Variabilität im Grad der intrazellulären und intrablastematischen Toleranz innerhalb von Geweben zutage.

Stillsehweigend wurde zunächst vorausgesetzt, dass bei Bas- tardmerogonen die grossen Unterschiede in der Verträglichkeit nur in den Differenzen differenzierter genetischer Merkmale zu suchen seien wie bei den Bastardmerogonen oder bei den Mero- gonen der schwarzen und weissen Axolotlrasse. Entsprechendes konnte angenommen werden für die Bastardmerogone von Triton taeniatus oder vulgaris oder alpestris. Etwas ähnliches könnte auch gelten für die verschiedenen Bastardmerogone von Seeigel- keimen.

Als man im Zusammenhang mit der Initiative BALTZERS begann, Artbastarde und Bastardmerogone herzustellen, war man sich nicht bewusst, dass die artgeschichtlich gegebene Struktur

1 Biographie von Th. Boveri: s. u.a.: BALTZER F. 1962.

6 F. E. LEHMANN

einer Amphibienlarve oder eines Seeigelkeimes nicht von den- selben vergleichbaren Faktoren in der Evolution gepràgt worden sel. Für die Evolution kommt es darauf an, dass sich ein Merkmals- komplex von grosser Stabilitàt und zugleich grossem Selektionswert als Ganzes durchsetzt, während es auf die Zahl der beteiligten Genfaktoren wesentlich weniger anzukommen scheint.

So bekommt das von BaLTzER aufgegriffene Problem der Artbastarde und der Merogone einen ausgesprochen evolutionisti- schen Aspekt, wobei zunächst keine genauere Aussage darüber möglich ist, wie reich im einzelnen Fall die involvierten Gen- komplexe an Einzelgenen sind.

4. DIE ENTWICKLUNGSPHYSIOLOGISCHE UND MORPHOGENETISCHE VERTRAGLICHKEIT ALS SCHLÜSSELKRITERIUM DER TRANSPLANTATION BEI CHIMARISCHEN MEROGONEN !

Die mehr oder weniger grosse Verträglichkeit von Chimären bei Zellteilen (Plasma oder Kern), Zellen und Blastemen unter- einander stellt das wertvollste Schlüsselkriterium in BALTZERS Versuchen dar.

Wohl steht das biologische Verhalten von chimärischen Implan- taten mit seinen besonderen cytologischen und biochemischen Besonderheiten im Vordergrund der Betrachtung. Aber ebenso wichtig bleibt es für die feinere Analyse, den Verlauf des morpho- logischen Verhaltens am gegebenen Implantatsort genauer zu erfassen. Hier liegen wertvolle Kennzeichen für die entwicklungs- physiologisch-genetische Konstitution von Implantaten vor. Denn wir dürfen wohl annehmen, dass die Entwicklungsgeschichte eines chimärischen Implantats immer vorbestimmt ist durch die evo- lutive Vorgeschichte des Spenderorganismus. Diese kann nicht allein durch biometrische oder biochemische Messungen irgend- welcher Art allein festgelegt werden. Die von BALTZER begründete

! Entwicklungsphysiologische und morphogenetische Verträglichkeit bei Chimären: s. z. B.:

BALTZER F. 1943, 1946, 1947, 1949,

BALTZER F. 1950, BALTzer F. und CHEN P. S. 1950, CHEN P. S. und Barrzer PF ASSIA BALTZER BI 9521957

LEUENBERGER T. 1942, Rosin S. 1943, Anpres G. 1948, 1950, WAGNER G. 1949, 1955, 1959, Eymann M. 1957, HENZEN W. 1957.

DIE ARBEITEN F. BALTZERS IN DER DEKADE 1950-1960 fi

Methode ! der Transplantation chimàrischer Organteile kann durch die Ermittlung des Grades von Verträglichkeiten oder von Form- bildungsleistungen Schlüsselkriterien und Masstäbe für die Bewer- tung der stammesgeschichtlichen Verwandtschaft verschiedener Organanlagen innerhalb verschiedener Arten liefern. Leider haben die bis heute erzielten Resultate die gesamte Sachlage bei weitem noch nicht abgeklärt. Aber es liegt hier ein weiteres fruchtbares Experimentierfeld vor, handle es sich hier um das Merogonie- problem bei Echinodermen oder Amphibien oder der Xenoplastik bei Amphibien. Immerhin liegt jetzt schon auf Grund der umfas- senden Befunde von BALTZER und seinen Mitarbeitern eine Reihe von Fragestellungen vor, die sehr wohl eine experimentelle Inan- griffnahme von Evolutionsproblemen in der Embryologie gestatten würden. Es scheint sich das für die Echinodermen wie auch für verschiedene Amphibiengruppen zu bewahrheiten.

Das Zoologische Institut Bern, sein Mitarbeiter- und Freundes- kreis möchten Fritz BALTZER ihre herzlichsten Wünsche aus- sprechen für die neuartige Erschliessung experimenteller Metho- den und gedanklicher Wege auf dem Gebiete einer modernen evolutionistischen Morphologie. Wir benutzen gerne die Gelegen- heit seines 80. Geburtstages, um dem Jubilar unseren besonderen Dank auch für seine nimmermüde und anregende Forschertätigkeit auf diesen Gebieten auszudrücken.

Ù OM lil me xr? (0e D è iti vi.

a i AY n à . B A = u

7 ® = 29 G3 | i A fi) de * PR x > LI ie a j i > (AA di negra Lin bi EL N 4 ‘i= ae i 1 4

7 ì Di =, i - ar } wi CEA EN Sa es L + B pine i

4 ards 44 40 + à PR tod 4 tué tte

gue ; 4 A | Sh, fa lat ip 4 ifs Lao

di | 11 ir ig viali Add atri "Ai | ua 3 ni ere epee A 9 u j i = e Pisa AC u pe 24 i i BE Gy ‘va MOIO NT nait NAS: 9 re 447 ù sta vpi nai lata | hi del, i : . é | . > W n i i è sin fx de r | +5 ap pik are ah ing | iit wr, f a i po TS | MT x ne (ward TRIS, Sala, i sal i \ | | wilt pitti. saio e i a | n * ll e SPA i | D a i : = \ di 4 LI +1 t a b | a 3 as Pri, L , i) = ì G ì ä i , à i 4 { ar 24 h ba bk de a t À f 4 y is = 4 . \ C4 as È , "4 v ch CATS wi \

AE - x y > = j | ENT _ A | | = i > LL NORMES | PIA REN s srl te ait

DT. LT > c n

PERL VOCE otk Loo He D)E 7 ONMRO CTR a Tome 71, fascicule 1 (Hommages A Fritz Baltzer). Mars 1964

Verzeichnis der Publikationen von F. Baltzer

Zusammengestellt von W. HUBER und P. A. TSCHUMI

BALTZER F., Uber mehrpolige Mitosen bei Seeigeleiern. Diss. Uni-

versität Würzburg, 1908. Verh. med. phys. Ges. Würzburg, N. F. 39 (1908a).

Über die Grösse und Form der Chromosomen bei Seeigelkeimen. Verh. d. D. Zool. Ges. (1908b).

Die Chromosomen von Strongylocentrotus lividus und Echinus microtuberculatus. Arch. f. Zellf. 2 (1909a).

Über die Entwicklung der Echiniden-Bastarde mit besonderer Berücksichtigung der Chromatinverhältnisse. Zool. Anz. 35, 5—15 (19095).

Über die Beziehung zwischen dem Chromatin und der Entwicklung und Vererbungsrichtung bei Echinodermen-Bastarden. Habilita- tionsschrift Universität Würzburg, 1910. Arch. Zellf. 5, H. 4. Zur Kenntnis der Mechanik der Kernteilungsfiguren. Arch. f. Entw. mech. 500—523, 32 (1911a).

Über die Mechanik der Kernteilungsfiguren. Sitzungsber. d. phy- sikal.-med. Ges. Würzburg, 1911b.

Über die Herkunft der Idiochromosomen bei Seeigeln. Sitzungsber. d. physikal.-med. Ges. Würzburg, 90—94 (1912a).

Über die Entwicklungsgeschichte von Bonellia. Verh. d. D. Zool. Ges., 22. Jahresvers. zu Halle, 252—261 (1912b).

Über die Chromosomen der Tachea (Helix) hortensis, Tachea austriaca und der sogenannten einseitigen Bastarde T. hortensis x T. austriaca. Arch. Zellf. 11, 151—169 (1913).

Die Bestimmung und der Dimorphismus des Geschlechtes bet Bonellia. Sitzungsber. d. physikal.-med. Ges. Würzburg, 1—4 (1914a).

Rev. Suisse DE ZooL., T. 71, 1964. 2

10

W. HUBER UND P. A. TSCHUMI

BALTZER, F., Entwicklungsgeschichte und Metamorphose des Echi-

nus. Verh. Schweiz. Naturf., Ges., Sekt. Zool., 1—5 (1914b). Die Bestimmung des Geschlechtes nebst einer Analyse des Ge- schlechtsdimorphismus bei Bonellia. Mitt. Zool. Stat. Neapel 22, 1—44 (1914c).

Über die Vererbung erworbener Eigenschaften. Naturwiss. 2, 987—991 (1914d).

Über die Vererbung erworbener Eigenschaften (Schluss). Natur- wiss 2, 998—1002 (1914e).

Theodor Boveri, Naturwiss. 4, Heft 6 (1916a).

Über neuere Versuche zur Vererbung und Bestimmung des Gesch- lechts. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 1—39 (1916b).

Über die Eibildung bei Bonellia viridis. Verh. physik.-med. Ges. Wirzburg 45, 103 bis 110 (1917a).

Echiurus abyssalis Skor. in Fauna und Flora des Golfes von Neapel. 34. Monographie, 1. Teil (1917b).

Theodor Boveris Lehrtätigkeit. „Erinnerungen an THEODOR Boveri”, Tübingen, Verlag von J. C. B. Mohr (1918). Stammesgeschichtliche Entwicklung des mittleren Keimblatts bei wirbellosen Tieren auf Grund neuer Beobachtungen an der Gruppe der Echiuroiden. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 1—2 (1919a). Beiträge zur Entwicklungs- und Stammesgeschichte der wir- bellosen Tiere. Sitzungsber. physik.-med. Ges. Würzburg, 27. März 1919b.

Was haben die biologischen Naturwissenschaften an fester Er- kenntnis für die Bildung einer Weltanschauung zu bieten? Aarauer Stud.-konf. 5—46 (1920a).

Über mendelnde Raupenrassen bei Lymantria dispar (Schwamm- spinner). Festschr. für Zschokke Nr. 37 (1920b).

Über die experimentelle Erzeugung und Entwicklung von Triton- Bastarden ohne mütterliches Kernmaterial. Verh. Schweiz. Naturf. Ges. Neuenburg, 1—-3 (1920c).

Zur Kremation Th. Studers, 14. Februar 1922.

Über die Herstellung und Aufzucht eines haploiden Triton taeniatus. Verh. Schweiz. Naturf. Ges. Bern, 248—249, 2. Teil (1922b).

Uber die Leistungen der experimentellen Zoologie. ,,Neue Zürcher Zeitung”, 143. Jg., Nr. 125719220)!

VERZEICHNIS DER PUBLIKATIONEN VON F. BALTZER 11

BALTZER, F., Beiträge zur Sinnesphysiologie und Psychologie der

Webespinnen. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 1—25, Heft 10 (1923a). Zur Entwicklungsgeschichte und Auffassung des Männchens der Bonellia. Verh. d. D. Zool. Ges. e. V. 28, 65—68 (1923b).

Über Verhalten und Psyche niederer Tiere. „Der kleine Bund“, JOREoEN To Und 5 (19243):

Uber die Giftwirkung weiblicher Bonellia-Gewebe auf das Bonellia- Männchen und andere Organismen und ihre Beziehung zur Be- stimmung des Geschlechts der Bonellienlarve. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 1—20, Heft 8 (1924b).

Untersuchungen über die Entwicklung und Geschlechtsbestimmung der Bonellia. Pubbl. Staz. Zool. Napoli 6, 223—286 (1925a). Über die Gifiwirkung der weiblichen Bonellia und ihre Beziehung zur Geschlechtsbestimmung der Larve. Rev. suisse zool. 32, 87—93 (1925b).

Vererbungserscheinungen bei Tieren und Mensch. „Der kleine

Bund“, 1925c.

- Über die Vermännlichung indifferenter Bonellia-Larven durch

Bonellia-Extrakte. Rev. suisse zool. 33, 359— 374 (1926). Zucht- und Versuchsmethoden (Geschlechtsbestimmung ) bei Bonel- lia. Zuchtmethoden bei Thalassema und Echiurus. Handb. biol. Arbeitsmethoden, Abt. 9, Teil 5, 431—442 (1928a).

Die Wegwespe und die Spinne. „Der kleine Bund“, Jg. 9, Nr. 53 (1928b).

Neue Versuche über die Bestimmung des Geschlechtes bei Bonellia viridis. Rev. suisse zool. 35, 225—231 (1928c).

Dr. h. e. Johann Büttikofer, 1850—1927. Nekrol. z. d. Verh. Schweiz. Naturf. Ges., Lausanne 1928d, 2. Teil, Anhang S. 14—26.

Uber metagame Geschlechisbestimmung und thre Beziehung zu einigen Problemen der Entwicklungsmechanik und Vererbung. Verh. d. D. Zool. Ges., 32. Jahresvers., 273—325 (1928e).

Barres M. unp BaLrzeR F., Über Orientierung und Gedächtnis der

Netzspinne Agelena labyrinthica. Rev. suisse zool. 35. 247—258 (1928).

BALTzER F., Über die Entwicklung des Tritonmerogons Triton

taeniatus © x cristatus g. Rev. suisse zool. 37, 325—332 (1930a).

12

W. HUBER UND P. A. TSCHUMI

BaLtzeR, F., Über die Orientierung der Trichterspinne Agelena

labyrinthica (Cl.) nach der Spannung des Netzes. Rev. suisse zool. 37, 363-369 (1930b).

Die Zusammenarbeit von Plasma and Kern in der tierischen Entwicklung. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 10—12 (1930e).

Die Sprache der lebenden Natur. „Der kleine Bund“, Jg. 12, Nr 220414931208

Die neuen naturwissenschaftlichen Institute an der Muldenstrasse. Berner Schulbl., 64. Jg., 350—352 (1931b). Entwicklungsmechanische Untersuchungen an Bonellia viridis. I. Die Abhängigkeit der Entwicklungsgeschwindigkeit und des Entwicklungsgrades der männlichen Larve von der Dauer des Riisselparasitismus. Rev. suisse zool. 38, 361-371 (1931c). Das Zoologische Institut. „Der Bund“, Nr. 544 (Die neuen Hochschulbauten in Bern), S. 8 (1931d).

Über die ohne Riisselparasitismus entstehenden Spätmännchen (genetische Männchen) der Bonellia viridis. Rev. suisse zool. 39, 281—305 (1932).

Über die Entwicklung von Triton-Bastarden ohne Eikern. Verh. d. D. Zool. Ges., 119—126 (1933a).

Demonstration von männlichen Bonellialarven. Rev. suisse zool. 40, 243—246 (1933b).

Über die Zuchtmöglichkeit der Bonellia viridis 9 vom Ei bis zum erwachsenen Zustand. Rev. suisse zool. 41, 407—409 (1934a). Über die Entwicklung der Bastardkombination Triton palmatus 2 x Salamandra maculosa &. Rev. suisse zool. 41, 405—406 (1954DE

Priapulida. Sipunculida. Echiurida. Handb. Zool., begr. v. W. Kükenthal, 2,2. Hälfte 1 (9) 168 (9), (1934c). Experiments on Sex-Development in Bonellia. The Collecting Net 10, Nr. 3, 3—8 (1935).

Wissenschaft und Sommerfrische bei den amerikanischen Biologen. „Der kleine Bund“, Jg. 17, Nr. 20 (1936a).

Über die Universitäten in den Vereinigten Staaten. „Der kleine Bund: Js 17578411936)!

BALTZER F., Zum Gedächtnis Dr. h.c. Fritz Leuenbergers. Mitt.

Naturf. Ges. Bern, 135—142 (1936e). Dr. G. Surbeck, eidg. Fischereiinspektor, 1875—1936. Mitt. Naturf. Ges. Bern, 121 bis 134 (1936d).

VERZEICHNIS DER PUBLIKATIONEN VON F. BALTZER 19

BALTZER F. unp DE Rocue V., Über die Entwicklungsfähigkeit haploider Triton alpestris-Keime und über die Aufhebung der Entwicklungshemmung bei Geweben letaler bastard-merogonischer Kombinationen durch Transplantation in einen normalen Wirt. Rev. suisse zool. 43, 495—505 (1936).

ZURBUCHEN K. und Battrzer F., Das Tempo der männlichen, weiblichen und intersexuellen Differenzierung bei Bonellia viridis und die Goldschmidische Theorie der Geschlechtsbestimmung. Rev. suisse zool. 43, 489—49